Ausgefallene Geburtstagseinladung mit Schockeffekt

Für viele Menschen gibt es ja eine breite Auswahl an Ideen und Mustern für eine ausgefallene Geburtstagseinladung. Etwas anders ist es natürlich, wenn man auch einen gewissen „Schockeffekt“ erzielen möchte. Je nach dem wie „schwarz“ der eigene Humor ist, kann man zumindest in „höherem“ Alter, dazu übergehen, auch mal eine „Beileidskarte“ an die Geburtstagsgäste zu verschicken. Den Text für die Einladung schreibt man dabei ganz normal, wie man es auch bei einer normalen Geburtstagseinladung aus dem Supermarkt tun würde.

Sicher wird es auch den einen oder anderen geben, der auf die Idee kommt, einen „Totenkopf“ aus „Pappmache“ zu basteln und diesen dann mit einer „Einladung“ zwischen den Zähnen an die Gäste zu verteilen. Das ist sicher auch eine lustige Idee, allerdings fehlt hier, zumindest für meinen persönlichen Geschmack etwas der Schockeffekt, weil Totenköpfe kaum noch etwas Schockierendes darstellen. Als Alternative zum „Totenkopf“ kann man auch gerne mal kleine selbst gebastelte Särge als Verpackung für die Einladungskarte basteln. Das hat zumindest auch noch den Vorteil, dass man hier auch das eine oder andere „Präsent“ dazu legen kann, mit dem man auf das Motto der Party hinweist.

Aber es muss ja nicht nur um den „Tod“ gehen, wenn man eine Geburtstagseinladung mit einem Schockeffekt verschicken möchte. Es kommt auch sehr darauf an, wer die Geburtstagseinladung verschickt. Ist man besonders für einen rustikalen und sportlichen Kleidungsstil bekannt, kann es ja schon reichen, wenn man da ein Foto von sich machen lässt, auf dem man ein sehr klassisches oder besonders elegantes Outfit trägt. Für Freunde die ganz anderes von einem gewohnt sind, wird das sicher auch auf ganz eigene Weise einen Schockeffekt haben.

Eine Ausgefallene Idee lässt sich sicher immer wieder finden. Mit einem besonderen „Schockeffekt“ kann man sie aber vor allem dadurch erreichen, dass man etwas verwendet, was man eben für gewöhnlich nicht nutzt.